Wer schreibt hier?

IMG_0879_edited.jpg

Wir sind Caro und Natalie, die Gründerinnen von Weltheld.

 

Wir glauben daran, dass unser Planet nicht ein paar Menschen braucht, die perfekt Zero Waste leben.

Er braucht viele Kleine Welthelden, die bereit sind eigene Gewohnheiten zu überdenken und Kleinigkeiten zu verändern.

Menschen die mehr selber machen und weniger mit dem Zeigefinger auf die Fehler anderer zeigen.

Wie schön, dass DU hier bist, um einen Unterschied zu machen!

Lerne jetzt unsere nachhaltigen Alternativen kennen!

Schon gelesen?

Jetzt das Rasierhobel Set sichern und sparen!

Bienenwachstücher reinigen: so geht's richtig!


Bienenwachstücher sind eine natürliche Alternative zu Frischhalte- und Alufolie. Du kannst mit den Tüchern deine Lebensmittel auf unterschiedliche Art und Weise frisch halten und mit Ihnen zum Beispiel:


✔️ Schalen abdecken

✔️ Gemüse- und Obstreste einwickeln

✔️ Käseklumpen einwickeln

✔️ Brot frisch halten

✔️ Snacks für unterwegs mitnehmen

...und vieles mehr!


Wie du siehst, sind Bienenwachstücher super vielseitig einsetzbar und können Frischhalte- und Alufolie zu 100 % ersetzen. Und viel besser noch!

Sie können nach dem Gebrauch ganz einfach gereinigt und bis zu einem Jahr und länger wieder verwendet werden.

Wie du deine Bienenwachstücher am besten reinigst und was es dabei zu beachten gibt, erfährst du jetzt.

1) Reinigung unter fließend Wasser (kalt-lauwarm)


In den meisten Situationen reicht es vollkommen aus, das Tuch nach der Benutzung unter fließend Wasser, mit der Hand zu reinigen.

Dabei ist es wichtig kaltes oder lauwarmes Wasser zu verwenden, denn zu heißes Wasser lässt die Wachsschicht schmelzen und du wirst nicht so lange Freude an deinem Tuch haben.


2) Starke Verschmutzungen entfernen


Natürlich kann es auch mal vorkommen, dass dein Tuch stärker verschmutzt ist und die einfache Reinigung unter fließend Wasser nicht ausreicht. In solchen Fällen kannst du vorsichtig zu einem Spülschwamm oder einer Bürste greifen und mit neutralem Spülmittel nachhelfen.

Versuche einfach das Tuch so sanft wie möglich zu reinigen, denn umso länger wird die Wachsschicht erhalten bleiben, welche für die Haftbarkeit des Bienenwachstuches sorgt.


3) Tuch richtig trocknen


Bienenwachstücher richtig zu trocknen ist denkbar einfach und du hast verschiedene Möglichkeiten.


✔️ das Tuch zum Trocknen über die Spüle hängen

✔️ mehrere Tücher an einer Wäscheleine aufhängen

✔️die Tücher mit einem Trockentuch abtupfen


Die Bienenwachstücher trocknen ziemlich schnell. Das einzige worauf zu verzichten solltest ist, ihnen künstlich Wärme hinzuzufügen. Trockne sie also nicht mit einem Föhn oder leg sie in die pralle Sonne, denn das bringt das Wachs zum Schmelzen.


3) Schimmel entfernen


Wenn man nach einigen Tagen dann doch endlich das Bienenwachstuch in der hintersten Ritze des Rucksacks wieder findet und das eingepackte Butterbrot angefangen hat zu schimmeln. Was tun? Muss das Tuch jetzt in den Müll? Da können wir erstmal nur sagen "Jein".


Wenn Bienenwachstücher stark von Schimmel befallen sind und dieser auch schon das Baumwolltuch angegriffen hat, dann solltest du das Tuch nicht mehr weiter verwenden und es entsorgen.


Wenn der Schimmel allerdings nur minimal und oberflächlich ist, dann kannst du versuchen den Schimmel abzukratzen.

Danach kannst du das Tuch im Backofen nochmal auffrischen oder aufbügeln, aber dazu mehr im nächsten Abschnitt!


Generell gilt es aber lieber vorsichtig zu sein und das Tuch nicht mehr zu verwenden, sobald du dir unsicher bist.

Kleiner Tipp: Wenn das Tuch nur an einer Ecke von Schimmel befallen ist, kannst du die Ecke auch ganz einfach mit einer Schere abschneiden und das Problem ist ebenfalls gelöst.


4) Bienenwachstücher wieder auffrischen